Rundum Fit

Einfaches Ganzkörpertraining, bei dem alle Muskelgruppen berücksichtigt werden.

 

Cardio Workout

Hier steht die Ausdauer im Vordergrund. Einfache Cardio, Kraftausdauerübungen und Schrittkombinationen werden gelekschonend ausgeführt, und ganz nebenbei eine Menge Kalorien verbraucht. Dieser Kurs ist eignet sich für Einsteiger & Erfahreren.

 

Fatburner 1 - 2

Intensives Ausdauertraining mit für alle, die sich auspowern möchten. Dieses Training ist nichts für Anfänger. Hier kommst Du an Deine Grenze.

 

Rückenfit

Stärkung, Dehnung und Enspannung der gesamten Rückenmuskulatur. Außerdem wird die Wirbelsäule mobilisiert und die Bauch- und Gesäßmuskulatur mit einbezogen.

 

Pilates

Dieses sanfte, aber überaus wirkungsvolle Trainingsmethode ist für den Körper und auch den Geist ein systematisches Körpertraining. Muskeln oder Muskelpartien werden ganz gezielt aktiviert, entspannt oder gedehnt. Nicht die Quantität, sondern die Qualität der PILATES-Übungen macht diese Methode aus. Die Atmung wird mit den Bewegungen koordiniert und geschult. Bauch-, / Beckenboden und Rückenmuskulatur stehen hier im Fokus. Durch die Aktivierung dieses Kraftzentrums (Powerhouse) werden Taille und Hüfte schlanker. Pilates stärkt Muskeln und Gelenke ohne sie zu belasten.

 

Pilates Tower - Start: 23. Oktober

Dieser Kurs wird mit Hilfe des Pilates Tower, auch Pilates Wall genannt, aufgeführt. Durch den Einsatz des Towers hast Du eine Vielfalt an effektiven Übungen und die Möglichkeit die Übungen konzentriert & korrekt auszuführen. Du profitierst im Bereich der Bewegungskoordination. Das Besondere am Tower Training ist, dass die Intensität durch den den Einsatz von Stahlfedern gesteuert wird, wobei nicht die Quantität der sondern die Qualität der Übungen im Vordergrund steht. Das Training am Tower ist für Einsteiger un Erfahrene geeignet.

 

Hatha Yoga

Yogaform, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen (Asanas), durch Atemübungen (Pranayama) und durch Meditation angestrebt wird.

Hatha bedeutet Gewalt oder Kraft. Hiermit wird die Anstrengung unterstrichen, die nötig ist, um das eigentliche Ziel zu erreichen. Des Weiteren wird der Begriff als Ausdruck der Einheit gegensätzlicher Energien (z. B. männlich und weiblich, positiv und negativ, Sonne und Mond) gedeutet. Die Silbe "Ha" steht für Sonne, die Silbe "tha" steht für Mond. Hatha Yoga ist somit die Harmonisierung beider Energien in unseres Systems, der aktivierenden, wärmenden und der aufbauenden, kühlenden Energie.

 

Vinyasa Yoga / Hatha Yoga fließend

Hatha Yoga, das hauptsächlich Asanas (Körperhaltungen) und Pranayama (Atemkontrolle)  beinhaltet, wobei hier der Atem mit der Bewegungsabfolge synchronisiert wird, also Meditation in Bewegung. Die spezielle Atemtechnik, die hier angewandt wird, heißt Ujjayi Atmung, auch "der siegreiche Atem" genannt, der Atem, der hilft die flache Atmung zu "besiegen". Jede Stunde beginnt mit einer Sonnengrußvariante und endet mit einer Entspannung. Dieser Kurs ist besonders für Teilnehmerinnen mit Yogaerfahrung geeignet.

 

Yin Yoga

Hier fließen das Wissen der Traditionellen Chinesichen Medizin mit dem Yogawissen zusammen. Einfache Haltungen werden länger gehalten, wobei der meditative Aspekt in jede Haltung miteinbezogen wird, mit dem Ziel die Faszien zu entspannten. Lassen die Faszien erstmal los, merkt man auch, dass sich das positiv auf die Beweglichkeit auswirkt. So kann Yin Yoga helfen, beweglicher zu werden, chronische Verspannungen und Blocken zu lösen und den Geist zur Ruhe zu bringen.

 

Yoga Nidra - die "Perle" des Yoga oder der Yogaschlaf

Niemand wird bestreiten, dass die Fülle der unterschiedlichen Yogaarten jeden Anfänger verwirrt, Ashtanga-, Hatha-, Yin-Yoga. Man muss sie ja zum Glück nicht alle verstehen. Ein Yogastil allerdings, der liegt jedem von uns in der Natur: YOGA-NIDRA. Nidra kommt aus dem Sanskrit und bedeutet "Schlaf" oder "Nicht-Bewusstheit", Yoga-Nidra ist schon sehr alt, war aber lange Zeit nur wenig bekannt. Heute gilt es als Hochkaräter unter den Entspannungstechniken, körperliche, geistige und seelische Aktivitäten sollen vollständig zur Ruhe kommen. So wird Stress abgebaut, Sie können nachts besser schlafen, Viele sagen auch, Yoga-Nidra habe das Potenzial, seelische Wunden zu heilen. Und das Tolle ist, Yoga-Nidra kann von jeder Person praktiziert werden.

 

Kinderyoga

Es macht Spaß zu lernen, auf welch verschiedene Weise sich der Körper bewegen kann, den Atem und die Stimme neu zu entdecken. Die Haltungen, die Du im Yoga lernst und einnimmst, stammen von Tieren oder Dingen, die einfach nachgemacht werden, z. B. Gorilla, Kobra, Berg oder Baum. Jede Kinderyogastunde wird mit einer Abschlussentspannung beendet.

 

Yoga mit Stuhl

Stuhlyoga ist ideal für Anfänger, Senioren oder Übergewichtige; für alle, die aufgrund von körperlichen Beschwerden nicht auf den Boden können, aber trotzdem etwas für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden machen möchten. Es erfordert weniger Beweglichkeit und zusätzlich verleiht der Stuhl eine gewisse Form von Sicherheit beim Yoga.

Ziel ist, die Beweglichkeit und Flexibilität der Muskeln und Sehnen zu erhöhen, bzw. zu erhalten. Es gibt Übungen zur Aktivierung der Füße, der Beine, der Arme und Hände, des Rückens, des Nackenbereiches, der Augen, ja sogar des Gehirns. Durch die Bewegungen in Verbindung mit Atemübungen wird die Durchblutung gefördert und die Zellen werden mit Sauerstoff versorgt. Dies führt auch zu einer Verbesserung der Gehirnfunktion.

Die Übungen sind so ausgewählt, dass jeder mitmachen kann.

 

FeetUp® Yoga

Noch nie waren Herz-über-Kopf Haltungen so einfach und sicher. Aber nicht nur Umkehrhaltungen, mit Hilfe des FeetUp® Trainers hat  FeetUp® Yoga noch viel mehr zu bieten. Deine Yogastunde wird zu einem besonderen Erlebnis. Die Halswirbelsäule wird entlastet. Haltungen werden für jeden möglich, egal ob fortgeschritten oder Anfänger. Außerdem bietet der FeetUp® Yoga die Möglichkeit eines hervorragenden Rumpftrainings. Deine Tiefenmuskulatur wird gestärkt, der Gleichgewichtssinn verbessert.

 

Qi Gong

Atem-, Körper- und Bewegungsübungen, Konzentrations- und Meditationsübungen laufen zusammen in diesem wunderbaren System. Die Übungen führen zu einer Harmonisierung der beiden Grundenergien in unserem Körper (Yin & Yang) und zur Regulierung des Qi-Flusses. Denn wenn der Qi-Fluss stagniert oder blockiert ist, führt dies zu körperlichen oder seelischen Leiden. Qi Gong kann hier helfen vorzubeugen aber auch bestehende Leiden verbessern.

 

Beckenbodentraining

Ziel ist, mit gezielten Übungen Inkontinenz und einer Gebärmuttersenkung vorzubeugen. Eine bereits bestehende Blasenschwäche oder eine beginnende Gebärmuttersenkung kann zwar nicht mehr rückgängig gemacht, jedoch aufgehalten werden. Beckenbodentraining hilft außerdem bei Rückenbeschwerden. Vor allem schützt ein gut trainierter Beckenboden vor diesen Beschwerden.

 

Yoga für den Rücken

Spezielle Übungsreihen helfen hier den Rücken zu särken und zu entspannen. Hierbei werden die einzelnen Haltungen nicht zu lange gehalten, sondern ruhig mit dem Atemrhytmus harmoniert. 

Besonders Rückenschmerzen, die auf Stress und Muskelverspannungen beruhen können gelindert werden.

 

Yoga sanft

Besonders für Einsteigerinnen ist dieser Kurs geeignet. Die Übungen, Atemtechniken und die Meditationen sind einfach und wirksam. Abgeschlossen wird auch hier die Einheit mit einer angeleiteten Entspannung.

 

30 Minuten Training

Dieses Basistraining kannst Du jederzeit in Deinen Alltag einbauen. Unser Geräte-Zirkel ist für Frauen jeden Alters geeignet. Das Training ist einfach und effektiv.  Kein zeitraubendes Gewichteeinstellen, keine Elektronik. Einsteigen und loslegen und in nur 30 Minuten alle Hauptmuskelgruppen und Deine Ausdauer trainieren.

 

 

Achtsamkeitstraining & Meditation

Unsere Gedanken sind permanent aktiv. Sie schießen durch unseren Kopf, mal schneller, mal stockender. Permanent vereinnahmen sie unsere Aufmerksamkeit. Besonders im Berufsleben ist es so, dass viele Dinge oft gleichzeitig auf uns einstürmen, am besten noch gleichzeitig erledigt werden müsen. Manch einem wird das alles irgendwann zu viel. Das nicht zur Ruhe kommende Gedankenkarussel wirkt sich auf unser gesamtes Wohlbefinden aus. Wir können nicht mehr zur Ruhe kommen. Die Folge sind Schlafstörungen, nächtliches Zähneknirschen, das Herz macht sich bemerkbar, oft droht sogar ein "Burn Out", um nur einige Beispiele zu nennen. Wir sind nicht nur geistig, sondern auch körperlich erschöpft.

 

Dabei ist es so, dass wir alle die Fähigkeit besitzen, klar und konzentriet sein zu können. Wenn der Geist jedoch immer wieder abschweift, verlieren wir nicht nur die Fähigkeit der Aufmerksamkeit und der Konzentration, aber auch die Kontinuität des Fühlens. Menschen, die diese Fähigkeit verlieren, suchen als Folge dessen dann nicht bei sich selbst, sondern im äußeren Bereich nach stärkeren Reizen, z. B. harte Sportarten, riskante Hobbies, sie haben das Bedürfnis an Grenzen gehen zu müssen, sich "auszupowern". Hier hilft es, immer wieder die feine Warnehmung und die Achtsamkeit zu schulen. Aus Achtsamkeit wird Meditation. Du kommst zur Ruhe.

 

Anmeldung hier verbindliche Anmeldung oder direkt im Studio.A

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Fitness Meerbusch, Yoga Meerbusch, Qi Gong Meerbusch, Yin Yoga Meerbusch, Meditation Meerbusch, Zumba Meerbusch, Step Aerobic Meerbusch, Beckenbodentraining Meerbusch, Wirbelsäulengymnastik Meerbusch, Faszientraining Meerbusch